Virtual Reality

in der Industrie


Auch die richtige Lösung für ihr Unternehmen.

Maschinenbau
Immobilienwirtschaft
Pharma

  • Kostenintensive Prototypen und Schulungsanlagen einsparen

  • Arbeitsprozesse nach Ergonomie und Effektivität optimieren und beschleunigen

  • Industrieanlagen kollaborativ und ortsunabhängig entwickeln und testen

  • Kosten- und Platzaufwand durch virtuelle Produktpräsentation minimieren

  • CAD-modellierte Maschinen in virtuellen Welten erleben und mit ihnen interagieren

Für Entwicklung, Schulung und Präsentation lesen Sie die CAD-Konstruktionsdaten in das METAVR-System ein, um Maschinen oder Produktionsstraßen im virtuellen Raum zu betrachten oder mit ihnen zu interagieren.

Simulieren, testen und optimieren Sie mit METAVR frühzeitig Ihre Arbeitsprozesse, das Zusammenspiel einzelner Komponenten oder die Ergonomie und sparen Sie kostenintensive Prototypen. Durch die Arbeit im virtuellen Raum optimieren Sie zudem die Standort-übergreifende Zusammenarbeit bei gleichzeitig reduzierten Reisekosten.

Zudem können Sie Ihre Kunden noch frühzeitiger in die Planung und Fertigung einbinden und so sicherstellen, dass Sie und Ihr Kunde stets auf gleicher Basis sind.

Kostenintensive und zeitraubende Nach- bzw. Ausbesserungen können dadurch vermieden werden.

  • Geplante Gebäude schon vor Baubeginn begehen

  • Verkaufsförderung durch realitätsnahes Kundenerlebnis

  • Ausstattung im VR-Raum erleben und anpassen

  • Gebäude in ihrer zukünftigen Umgebung betrachten und erleben

Wer z. B. als Architekt arbeitet, hat meist eine sehr gute Vorstellungskraft, wie ein Gebäude später von innen und außen wirkt. Anders geht es häufig den Kunden. Teure Musterhäuser und filigrane Modelle sind ein Versuch, Bauvorhaben vom Einfamilienhaus bis zum Großprojekt für die Bauherren erlebbar zu machen.

Mit METAVR können Planer und Kunden Gebäude schon vorab begehen und realitätsnah erkunden. So wird z. B. die Raumwirkung erlebbar und Veränderungen können live mit dem Kunden erarbeitet werden.

Bei gesellschaftsrelevanten Projekten wie etwa im Energiesektor können zudem Stakeholder wie z. B. Anwohner frühzeitig einbezogen werden. Sie können die voraussichtlichen Auswirkungen eines Baus dabei selbst sehen. Ängste können so mitunter verringert und Unterstützer gewonnen werden.

  • CAD-modellierte Maschinen in virtuellen Welten erleben und mit ihnen interagieren

  • Kostenintensive Prototypen einsparen

  • Optimale Ausbildung an Maschinen, ohne den Echtbetrieb zu pausieren

  • Reinraumanforderungen bei Schulungen umgehen

  • Eigentlich verdeckte Arbeitsschritte in einer Maschine verfolgen

METAVR ermöglicht es, Prozesse, Komponenten oder die Ergonomie zu testen und zu optimieren, ohne tatsächlich Prototypen zu bauen.

Besondere Vorteile bietet METAVR für Branchen mit hohen hygienischen Vorschriften, wie etwa die Pharmaindustrie: So ermöglichen zum Beispiel Schulungen im virtuellen Raum eine optimale Ausbildung von Fachkräften im laufenden Betrieb, da z. B. Maschinenstillstand für Schulungszwecke nicht mehr erforderlich ist.

Die hohen hygienischen Anforderungen müssen bei Schulungen im virtuellen Raum nicht beachtet werden. Hier kann z. B. ohne Mundschutz geschult werden, wodurch Sprechen und Verstehen erleichtert werden.